Formula-Diäten: Programm für die Jojo-Falle

Name und Werbung vermitteln, diese Produkte hätten eine Formel zum Abnehmen. Und so kommen immer mehr dieser Produkte auf den Markt und werden auch immer mehr verkauft: Der Umsatz im stationären Handel betrug in 2014 ca. 140 Mio EURO, 70% davon in der Apotheke (Quelle: IMS Health); hinzu kommt der weiter zunehmende Online-Handel.

 

Tatsächlich heißen diese Produkte so, weil sie alle nach der gleichen Formel gestrickt sind: Gemäß der deutschen Diätverordnung sollen sie pro Mahlzeit eine Mindestmenge an Makro- und Mikronährstoffen mit einer maximalen Kalorienaufnahme (200 - 400 kcal pro Mahlzeit) verbinden. Ziel ist dabei die Nährstoffversorgung, nicht die Gewichtsreduktion. Abnehmen tut man aber nur wegen ihres geringen Energiegehalts.

 

Die Mindestmengen sind in Anlage 17 der Diätverordnung geregelt: in der akutellen Fassung vom 31.08.2015 fallen folgende Abweichungen von den Sollwerten der DGE auf:

  • Sollwert für Vitamin D noch nicht aktualisiert
  • einige andere Mindestwerte (z.B. Folsäure) unterschreiten die aktuellen Sollwerte der DGE
  • der Mindestwert für Ballaststoffe ist mit 10 g pro Tag deutlich niedriger als von der DGE gefordert

Damit erfüllen die Formula-Diäten nur bedingt das Ziel, trotz einer niedrigen Energie-Aufnahme gut mit Nährstoffen versorgt zu sein.

 

In folgender Tabelle haben wir die Makronährstoffzusammensetzung einiger marktführender Formuladiäten zusammen gestellt:

  • Alle halten die Sollwerte für Eiweiß (25-50%) und Fett (max. 30%) ein.
  • Alle Produkte (auch die salzigen Shakes) enthalten Zucker in erheblichen Mengen; das ist im Rahmen einer Diät kontraproduktiv!
  • Kein Produkt erreicht die für eine gesunde Darmflora notwendige Ballaststoffmenge von 30 g/Tag. Der Ballaststoffanteil entspricht bei den meisten Produkten der Mindestanforderung der Diätverordnung; zwei Produkte enthalten jedoch fast gar keine Ballaststoffe!
  • Ansonsten sind alle Produkte nach dem gleichen Muster gestrickt - eben der Diätverordnung.
  • Die Preishöhe sowie die Preisunterschiede (ca. 5- 10 EURO pro Tag) sind nicht nachvollziehbar.

Darum führen Formula-Diäten in die Jojo-Falle:

  • Der niedrige Kaloriengehalt treibt den Körper in den Sparmodus.
  • Durch den geringen Ballaststoffgehalt wird die Darmflora geschädigt.
  • Durch den hohen Zuckergehalt werden Heißhungerattacken vorprogrammiert.
  • Es wird kein neues Essverhalten gelernt.

Fazit

  • Bei Formula-Diäten führt allein der niedrige Energiegehalt zum Abnehmen.
  • Eine besondere Formel für das Abnehmen steckt nicht dahinter.
  • Für ihren schlechten ernährungsphysiologischen Wert sind sie viel zu teuer.
  • Dieser, sowie der niedrige Ballaststoffgehalt und hohe Zuckeranteil provozieren Heißhungerattacken.
  • Ein neues Essverhalten wird nicht gelernt.
  • Insgesamt treiben diese Produkte in die Jojo-Falle und helfen nicht bei langfristiger Abnahme.